Klausurtagung

Gemeinderat und Verwaltung haben sich während einer Klausur Ende November 2018 Zeit genommen, an speziellen Geschäften zu arbeiten. In den ordentlichen Gemeinderatssitzungen bleibt neben den Tagesgeschäften praktisch keine Zeit, sich vertieft mit komplexeren Themen zu befassen.

Unter anderem wurde das gegenwärtige Wahlsystem (Urne – Majorz/Proporz) genau unter die Lupe genommen und diskutiert, ob es für die aktuelle Zeit heute bessere, den Dorfbewohnern nähere Möglichkeiten gibt, Gemeinderat und Kommissionen zu wählen. Der Gemeinderat wird in nächster Zeit das Gespräch mit Partei und Bevölkerung suchen und hofft, dass sich in gemeinsamer Arbeit ein Wahlsystem herausschält, das von allen unterstützt und an einer kommenden Gemeindeversammlung eine Mehrheit finden kann.

Weiter befasste sich der Gemeinderat mit der Entwicklung der Gemeinde aus nachhaltiger Sicht. Nachhaltige Politik bedeutet: Mit Ressourcen so gut wie möglich umzugehen, damit auch die nächste Generation ihren Bedürfnissen gerecht werden kann. So hat er verschiedenste Punkte in den drei Themenbereichen Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt beleuchtet und damit Stärken und Schwächen der Gemeinde Rohrbach zusammengetragen.

Wie und wo steht die Gemeinde heute? Was drängt sich aus Sicht der nachhaltigen Entwicklung auf, was müssen und können wir jetzt, was mittel- oder langfristig angehen? In diesem Prozess begleitet uns das Amt für Umweltkoordination und Energie des Kantons.

Publiziert am Dezember 13th, 2018 von RohrbachNeuer Kommentar
Kategorie: Allgemein

Hinterlasse eine Antwort