Urnenwahlen vom 26. November 2017

Folgende Gemeindewahlen werden angeordnet:

a) Nach dem Majorzwahlverfahren

  • Gemeindepräsident/in und zugleich Gemeinderatspräsident/in

b) Nach dem Proporzwahlverfahren

  • 6 Mitglieder des Gemeinderates
  • 4 Mitglieder der Kommission für Gemeindebetriebe
  • 4 Mitglieder der Schulkommission

Politische Parteien oder Wählergruppen, welche Vertretungen beanspruchen, haben ihre diesbezüglichen Vorschläge bis spätestens Freitag, 13. Oktober 2017, 17.00 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Rohrbach einzureichen.

Die Wahlvorschläge müssen enthalten:

  • Eine deutliche Bezeichnung des Ursprungs (Politische Partei oder Wählergruppe)
  • Die Namen der Kandidaten mit genauen Personalien (Name, Vorname, Jahrgang, Beruf, Adresse)
  • Die eigenhändigen Unterschriften der Vorgeschlagenen sowie von mindestens zehn weiteren Stimmberechtigten

Ein Wahlvorschlag darf nicht mehr Namen enthalten, als Sitze zu besetzen sind. Die Unterzeichnung des eigenen Wahlvorschlages ist nicht zulässig. Einfache Kumulation der Kandidaten ist beim Proporzverfahren gestattet. Im Übrigen wird auf das Reglement über die Urnenwahlen vom 1. September 1997 verwiesen.

Die briefliche Stimmabgabe ist unter denselben Voraussetzungen gestattet, wie sie üblicherweise für die eidg. und kant. Abstimmungen gelten.

Die Ausweiskarten und die amtlichen Wahlzettel werden den Stimmberechtigten zugestellt. Stimmberechtigte, welche keine Ausweiskarte erhalten haben, können nach Reglement eine solche bis spätestens am Freitag, 24. November 2017 bei der Gemeindeverwaltung verlangen.

Rohrbach, 14. September 2017
Der Gemeinderat

Publiziert am September 21st, 2017 von RohrbachNeuer Kommentar
Kategorie: Allgemein

Hinterlasse eine Antwort